Mittwoch, 24. Februar 2016

Tag- & Nachtträumer beim Schlafen

Guten Morgen Ihr Lieben! 

Mit was für einem Kind seid Ihr gesegnet?

Habt Ihr Probleme wenn es ums Thema Schlafen geht, so dass jeder Abend zum Horror wird?

Habt Ihr den Langschläfer am Morgen, der dafür abends nicht ins Bett kommt?
Ist Eure Nacht von mehreren Unterbrechungen gestört?
Habt Ihr den täglichen Besucher nachts bei Euch im Bett?

Oder läuft es bei Euch einfach einfach? 
Die Liste ist da ja unendlich fortführbar...


Wir haben scheinbar das Glück, die einfache Variante abbekommen zu haben.. 

Das erste (halbe) Lebensjahr, klammern wir bei dieser Frage einfach mal aus!
*lach*


Was ich mir geschworen habe beim eigenen Kind NICHT zu tun:

Das Schlafen, die Müdigkeit als "böse" hinzustellen!!!


Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter gerne mal - gerade im Urlaub, wenn es abends ja doch mal später wurde - fragte/sagte/ (mit Kinderohren:) drohte "ich glaub du bist müde/ich glaub du musst schlafen", nur weil ich beim Spazierengehen gestolpert bin.
Sie mag ja Recht gehabt haben, vielleicht...

Aber diese Aussage hieß für mich, "Mist, gleich ist der Tag vorbei und ich muss schlafen!" 
Egal wann, zu welcher Zeit, hatte ich das Gefühl, man droht mit dem "Müde sein / Schlafen gehen".
Man will ja schließlich nichts verpassen... 


Manchmal, wenn ich das raneMädel aus dem Kindergarten hole, gibt es ganz oft Szenen in der Umkleide zu beobachten:

Grade die kleineren Kinder sind kaputt vom Kindergartenvormittag. 
Es ist ja schon irgendwie auch Stress für die Kids... sich permanent mit anderen Kindern auseinander setzen, Regeln befolgen, gesittet am Tisch sitzen bei den Mahlzeiten..

Dass die Kids dann kaputt sind, der "Stress" von Ihnen abfällt, 
wenn Mutti um die Ecke kommt, ist doch klar. 
Dann gibt es plötzlich die Jaulerei.


Wenn ich dann den Satz höre 'ich glaube du musst ins Bett', fühle ich mich sofort zurückversetzt und mir zieht sich der Bauch zusammen.

Ich (als Kind gesprochen), bin kaputt vom Vormittag, mit dem Kommen meiner Mama, 
ist mein "Rettungsanker" da. 
Plötzlich merke ich, dass ich mich komisch fühle. Weiß nicht dass es einfach nur die Müdigkeit ist. Kann es nicht anders ausdrücken als durchs Rumjaulen. Beim "zieh dich an" nicht mehr richtig funktionieren.

Zu diesem blöden Kaputt-sein-Gefühl, das ich ja nicht richtig einordnen kann, kommt jetzt dieser 
"du-gehörst-ins-Bett-Satz"...

Puuuuhhhh.... 
Den Rest kann man sich ausmalen, oder?!


Ich habe mir geschworen, dass anders zu machen..

Wie man sich ja sowieso schwört, alles anders/besser zu machen!
*lach*
Und dann entdeckt man doch ziemlich viele Parallelen, weil war ja doch nicht alles verkehrt!

Aber beim Thema Schlafen ist mir geglückt.


Ich habe das Schlafen immer als was Tolles verpackt!
Habe es ausgesprochen, dass sie sich jetzt blöd fühlt, WEIL sie müde ist. 
Ihr erklärt, dass das Gefühl was sie jetzt in sich hat "NUR Müdigkeit" ist. 
Das das auch was Tolles ist!!!
Denn dann schläft man ganz schnell ein, kann super schlafen und 
ist anschließend wieder besser drauf.

Dass ihr der Schlaf hilft, dann wieder fit für den weiteren Tag zu sein.
Dass ein kurzes Schläfchen am Mittag nicht das Ende des Tages bedeutet.
Man hat schließlich danach noch gaaaaanz viel Zeit zum Spielen.


Das Bett war auch nie ein Ort, an dem ich das raneMädel 
'geparkt' habe. 
Zum Beispiel als Laufstallersatz, so wie meine Mutter man es mir vorschlug, wenn ich kurz mal die Wäsche in den Keller bringen musste...

Hier ist das Bett ein Ort, an dem es einem gut gehen sollte!


Sie ist da echt eine Granate.
Licht aus, Tür zu, meistens wird dann gleich geschlafen.
Wenn ich sie dann doch mal zu uns hole, weil sie krank ist, bringe ich sie spätestens eine Stunde später wieder in ihr Bett, da wir alle nicht zur Ruhe kommen!!
Da kommt dann auch der Satz "Mama, ich will in mein Bett!"
;-)

Dafür haben wir dann an anderen Stellen "Problemchen".
Ich bewunderte neulich die Kinder meiner Freundin.. 
Diese  essen alles! Wirklich alles, was man ihnen hinstellt! 
Ihr Satz dazu: "Dafür schläft Dein Kind gut!!!"

Recht hat sie! 
Jedes Kind hat irgendwo seine Stärken und auch Schwächen!
;-)

Mit welchem Thema schlagt Ihr Euch bei der Kindererziehung so dolle rum?


Passend zu diesem Thema, habe ich aus der neusten Eigenproduktion "Tiger" von Alles für Selbermacher (eigentlich) einen Schlafanzug fürs raneMädel genäht.
Oder ist mit dem Schlafanzug etwa das Schreibthema gekommen?! ;-)

Es ist der Tag- und Nachtträumer von Fred von Soho geworden.
Das Oberteil ist lang genug, dass auch unruhig schlafende / wühlende Kinder wohl geschützt sind.

Aber ob es wirklich beim Schlafanzug bleibt, wage ich grade noch zu bezweifeln..

Das Oberteil wurde heute in den Kindergarten angezogen.
*arghhh...*
Zum Glück konnte ich ihr ausreden, dass die Hose dazu nun definitiv nach Schlafi- oder Schlumpianzug aussieht! 
*lach*

So sind sie...
Ich nehme es einfach als großes Lob an, dass sie ihn nicht mehr ausziehen möchte! 

Ich wünsche Euch einen tollen Tag! 
:-*

------
Stoff: Tiger by Andrea Lauren von Alles für Selbermacher, GOTS zertifiziert
Schnitt: Tag- und Nachtträumer von Fred von Soho



Kommentare:

  1. oh, das hast du wirklich toll geschrieben und ich kann deine beobachtungen nur bestätigen... allerdings kann ich nicht sagen, dass ich nicht in diese "du bist müde, solltest ins bett" falle nicht auch getappt wäre.... aber meine kinder sind ja nun schon groß und im grunde gab es mit dem schlafen gehen nie wirklich ein problem. gott sei dank. und meine große hat auch schon immer am besten in ihrem bett alleine geschlafen, - schon als baby. ja, es gibt immer wieder themen, man sollte sie nur nicht zum thema machen... ich weiß, schwer. wie bei meinem jüngsten... da eben auch das essen. aber ich versuche mich immer an die worte meiner hebamme zu erinnnern: sie verhungern schon nicht, schon gar nicht still und leise und freiwillig. na bitte. genau so ist es. und irgendwann wirds auch mit dem essen was werden...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Da hast du Recht! An manchen Tagen beruhigt mich der Satz von unserem Doc "An einem gedeckten Tisch ist noch kein Kind verhungert!"
      Solche Sätze braucht man.. Ist man doch schnell mal unsicher.
      Danke für deinen Einblick!
      Lieben Grüße! :-*

      Löschen
  2. Schlafen. Hui, bin ich froh das die Jungs schon groß sind, nur das sie schon aus dem haus sind freut Mama so rein gar nicht. Ich vermisse das abentliche Vorlesen-Ritual, das hat bei meinen Rackern immer geholfen runter zukommen und in den Schlaf zu finden.
    Heute beschäftigt mich nur noch das eigenen Einschlafen, grins.
    Das fällt oft viel schwerer als meinen Jungs früher. Das Licht geht aus, der Kopf geht an. Grrrr. Dann beginnt das Kreiseln im Bett. Irgendwann finde ich Ruhe.
    Vielleicht sollte ich mir auch mal einen so kuschligen Schlafanzug nähen.

    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weiha! Das klingt nicht gut! Aber das kenne ich! An manchen Tagen habe ich das auch. Gott sei Dank, eher selten. Ich hoffe das bleibt auch eine Seltenheit! Nicht in den Schlaf finden ist blöd! Braucht kein Mensch!
      Wenn du DIE Lösung für dich gefunden hast, dann verrate sie mir! Für den Fall der Fälle vielleicht später!

      Löschen
  3. Sehr, sehr schön beschrieben. Mir taten im Kiga beim Abholen, die Kinder immer leid, die dann heulend heimgezogen wurden, beschimpft und geriezte Mütter hatten, die es nicht verstanden, dass das Kind einfach nur erschöpft war. Ich habe meinen Sohn anfangs sogar heimgetragen, mit ihm gekuschelt, wenn er eingeschlafen ist gut wenn nicht auch.
    Das Outfit sehr schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Ach - wie Du schriebst jeder hat ein anderes Paket. Schlafen war nie ein Thema, aber es wurde nicht als Strafe eingesetzt, unsere Kinder machten es uns leicht. Gesagt habe ich schon wie es ist, Du scheinst müde zu sein, lege Dich hin, Du verpasst nichts und nachher fühlst Du Dich besser. Das Essensthema haben wir so auch nicht, mal wird "reingehauen" und mal nicht - dann sorge ich dafür, dass was gegessen wird, was gesundes und der Hunger nicht mit Süss gestillt. Wichtig war mir, dass die Kinder ein gesundes Verhältnis dazu entwickeln, selbst wissen, wann sie hungrig und wann nicht. Blöde finde ich, das Kleinkinder im Kinderwagen meist einen Keks, eion Brötchen oder ähnliches kauen. To-Go sollte eher Ausnahme bleiben. Aber jeder hat sein eigenes Paket und was dem einem wichtig, dem anderen nicht, was dem einem ein Problem dem anderen nicht. Wir sollten vermeiden von oben herab zu urteilen. Gibt kein allgemeines Richtig und Falsch. Der Schlafanzug sieht kuschelig aus und das Oberteil geht durchaus als Shirt durch. Ist dcoh schön, wenn es getragen wird! Mit der Hose wäre sie schon im Kindergarten gefragt worden, ob es ein Schlafanzug ist. Entweder wäre es ihr egal gewesen und sie hätte es gestört udn die Hose wäre daheim geblieben.

    AntwortenLöschen

*freu, freu, freu*
Du lässt mir einen Kommentar da!! Super!!
:-)