Mittwoch, 13. April 2016

Unterwäsche zum Vernaschen...

Guten Morgen Ihr lieben Mittwochs-Mädels!

Heute wird es heiß...
"Kirschen-Naschen" kriegt eine ganz neue Bedeutung...
*lach*

Ich habe mir zum aller ersten Mal Unterwäsche selbst genäht!


Was soll ich sagen?
*jubel*
 Ich bin hell auf begeistert!

Verspielt, witzig und frech... 
Das wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal sein!


Ich habe hier die Schnittmuster Frau Hennie und Frau Marla von Fritzi & Schnittreif verwendet.
Dabei habe ich meine Kaufgröße M (Pants) bzw. Gr. 38 (Shirt) genäht. 

Ich gestehe, ich habe bei der Pants nicht auf die Tabelle geschaut und einfach meine vermeintlich übliche Größe gewählt. Beim nächsten Mal werde ich entweder eine Nummer größer wählen oder aber -und das ist die wahrscheinlichere Variante- die Nahtzugabe etwas vergrößern. 
Gerade im Beinbereich.


Ich habe Variante 3 genäht. 
Heißt ein durchgehendes Vorderteil und ein durchgehendes Hinterteil.
Daher wirklich flux genäht.
Diese Pants ist hier ohne Gummi im Bund. Sprich, ich habe den Stoff für den Bund etwas eingekürzt und dementsprechend dann beim Annähen gedehnt.
Das Bein ist "nur" mit der Ovinaht versäubert und dann gesäumt.


Das Shirt habe ich in einem Stück zugeschnitten, also ohne die Teilungsnaht im Racerback-Rückteil.
Ich habe die Kanten um Hals und Arm auch einfach nur gesäumt.
Also kein Bündchenstreifen angebracht...





Fürs Unterhemd finde ich diese Variante total in Ordnung! 
Und einfach schnell genäht! 
Gefällt mir gut!

Zu bedenken ist aber, dass der Stoff an den Ausschnitten dann nicht so schön anliegt wie als wenn man Bündchen anbringen würde.


Und?
Habt Ihr es schon gewagt, Euch die "UntendrunterSache" selbst zu nähen?


Ich wünsche Euch einen tollen Start in den Tag!!
Lasst es Euch gut gehen!

--------------------

Schnitt: Frau Hennie und Frau Marla von Fritzi und Schnittreif
Stoff: Cherry Dots von alles-fuer-selbermacher




Pinterest