Sonntag, 25. Februar 2018

Hose Hazel - jetzt näht sie auch noch Jeanshosen

Guten Morgen Ihr lieben Sonntagshasen!!!

Seid Ihr auf dem Weg durch Eure sonntägliche Blogtour?!
Hach... ich mag es ja.. wenn alles etwas gemütlicher in den Tag startet und man sich neue Inspirationen durch die vielen kreativen Blogs holen kann.

Versteht sich von selbst: die Listen werden dadurch natürlich NICHT kleiner!
;-P

So...
Jetzt habe ich etwas Neues für Eure to-sew-Liste!!!

Vorhang auf für die 

Hose Hazel von Prülla!!!




Ich habe für diesen Schnitt einen Jeansstoff verwendet, den es bei Aktivstoffe in dem Überraschungspaket "Jeans" gab. 
Er hat einen ganz leichten Stretchanteil.




Die großen aufgesetzten Taschen ließen mich zunächst ehrlich gesagt ein wenig skeptisch sein. 
Aber... nach einem Probetragen der ersten Hosen von Danie (beim Nähtreffen),
war ich dem Stil verfallen. 

Und so verfallen, dass die Taschen durch die auffälligen Nähte jetzt so richtig auffallen! 
;-)


Wenn schon... denn schon...





Für das Anbringen der Taschen auf gleicher Höhe....
Hier ein meeeega Tipp!!!

Ich habe mir das Taschenschnittteil genommen und mit einem Kreiderad drum herum geradelt.
Viel hilft hier viel!!!

Dann habe ich die Hosenteile rechts auf rechts gelegt und somit den "überschüssigen" Kreidestaub auf das andere Schnittteil "gedrückt".


Mit ein bisschen Sprühkleber, habe ich die Taschenteile dann in die Kreidelinien geklebt...


und festgesteppt!
Das war doch easy, oder?!


So... jetzt hoffe ich, dass ich Euch dazu animieren konnte, 
Euch an das Projekt "Hose selber nähen" mal näher anzuschauen!

Es ist kein Projekt für mal eben schnell!
Aber, es macht unheimlich Spaß! 
Vor allem, wenn die Hazel am Ende dann einfach passt und sitzt!! 

Bei Prülla auf der Website könnt Ihr schon mal einen Blick in die Anleitung werfen

Den Schnitt dazu gibt es bei Ihr im Shop *klick*


Jetzt wünsche ich Euch einen tollen Sonntag!!!! 
Kommt gut in die neue Woche!!!
:-*   :-*   :-*


----------------
Schnitt: Hose Hazel von Prülla 
Shirt Madita von HEDInäht
Stoff: Jeans mit Stretchanteil von Aktivstoffe aus einem Ü-Paket Jeans

Kommentare:

  1. Yeahyeahyeah! Vielen Dank und ich freu mich, dass alles so gut sitzt. Die Kreidemarkierung ist ein super Tipp, wäre ich nie draufgekommen - schon gar nicht mit dem Doppeln ;-) Liebste Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh! Da ist sie ja!
    Auf die habe ich doch schon gewartet!
    Jeah!
    Sieht spitze aus! Steht dir total gut! Danke für den Taschentipp!
    Das werde ich nachmachen!
    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen
  3. Cooler Tipp mit der Kreidemarkierung! Danke. Und jetzt brauche ich unbedingt noch eine in Dunkelblau :-)
    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ich schneide mir die Taschen aus dem Schnittteil heraus und kann die so bequem anzeichnen. LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das wäre auch eine gute Möglichkeit! Darauf zu achten die NZ überall gleich zu haben... das sollte ja möglich sein! Danke für diese Idee!!!

      Löschen

*freu, freu, freu*
Du lässt mir einen Kommentar da!! Super!!
:-)

Pinterest